Angebote zu "Imodium" (43 Treffer)

Kategorien

Shops

IMODIUM® akut Hartkapseln bei akutem Durchfall ...
3,25 € *
zzgl. 3,90 € Versand
Anbieter: Mediherz
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
IMODIUM® akut Hartkapseln bei akutem Durchfall ...
5,51 € *
zzgl. 3,90 € Versand
Anbieter: Mediherz
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
IMODIUM® akut lingual Schmelztabletten bei akut...
4,45 € *
zzgl. 3,90 € Versand
Anbieter: Mediherz
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
IMODIUM® akut lingual Schmelztabletten bei akut...
6,93 € *
zzgl. 3,90 € Versand
Anbieter: Mediherz
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Basis Reiseapotheke
14,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Basis-Reiseapotheke besteht aus Betadona® 30 g Wund-Gel ratioDolor® akut 400 mg 20 Filmtabletten Imodium® 2mg 10 Schmelztabletten Dermodrin 20 g Salbe Betadona® Wund-Gel Wie wirkt Betadona® Wund-Gel? Polyvidon-Jod (PVP-Jod) wirkt umfassend keimtötend. Es ist wirksam gegen Bakterien, Pilze, Sporen, Viren und Protozoen. Zuverlässige Wunddesinfektion verhindert weitgehend Eiterbildung und begünstigt eine rasche, problemlose Heilung. Eine Resistenz (Widerstandsfähigkeit von Infektionserregern) gegen PVP-Jod ist aufgrund der Wirkungsweise nicht zu befürchten. Durch die Bindung an den PVP-Komplex verliert das Jod weitgehend die reizenden Eigenschaften alkoholischer Jodzubereitungen und ist gut verträglich für Haut, Schleimhaut und Wunden. Beim Wirkungsvorgang entfärbt sich das Jod, die Tiefe der Braunfärbung zeigt daher seine Wirksamkeit an. Bei Entfärbung ist eine Nachdosierung erforderlich. Wann wird Betadona® Wund-Gel angewendet? Verbrennungen, Schnitt- und Schürfwunden, Druck- und Unterschenkelgeschwüre (Dekubitus, variköse Ulcera) Wie und wie oft sollen Sie Betadona® Wund-Gel anwenden? Betadona® Wund-Gel ist zur äußerlichen Anwendung bestimmt. Das Wund-Gel wird mehrmals täglich auf die erkrankte Stelle gleichmäßig aufgetragen. Wenden Sie Betadona® Wund-Gel nicht gemeinsam mit anderen Wundbehandlungsmitteln an. Zusammensetzung 1g Betadona® Wund-Gel enthält 100 mg Polyvidon-Jod-Komplex, Macrogol, gereinigtes Wasser, Natriumhydrogencarbonat. Gesamtgehalt: 1% verfügbares Jod. ratioDolor® akut 400 mg, 20 Stück Zusammensetzung Jede Filmtablette enthält 684 mg Ibuprofen-DL-Lysin, entsprechend 400 mg Ibuprofen. Anwendungsgebiete Symptomatische Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopfschmerzen, Regelschmerzen, Zahnschmerzen sowie Fieber und Schmerzen bei Erkältung. Symptomatische Behandlung von akuten Migränekopfschmerzen mit oder ohne Aura. ratioDolor® akut 400 mg wird angewendet bei Kindern ab 20 kg Körpergewicht (etwa 6 Jahre), Jugendlichen und Erwachsenen. Dosierung, Art und Dauer der Anwendung Dosierung Erwachsene Die Initialdosis beträgt 200 mg oder 400 mg Ibuprofen. Falls erforderlich, können zusätzliche Dosen von 200 mg oder 400 mg Ibuprofen eingenommen werden. Das jeweilige Dosierungsintervall richtet sich nach der Symptomatik und der empfohlenen maximalen Tagesgesamtdosis. Es sollte 6 Stunden nicht unterschreiten. Eine Gesamtdosis von 1200 mg Ibuprofen pro 24 Stunden darf nicht überschritten werden. Falls dieses Arzneimittel bei Migränekopfschmerzen oder Fieber mehr als 3 Tage oder zur Schmerzbehandlung mehr als 4 Tage erforderlich ist oder sich die Symptome verschlimmern, sollte der Patient angewiesen werden, einen Arzt aufzusuchen. Besondere Patientengruppen Ältere Patienten: Es ist keine spezielle Dosisanpassung erforderlich. Aufgrund des möglichen Nebenwirkungsprofils (siehe Abschnitt 4.4) sollten ältere Menschen besonders  sorgfältig überwacht werden. Eingeschränkte Nierenfunktion: Bei Patienten mit leichter bis mäßiger Einschränkung der Nierenfunktion ist keine Dosisreduktion erforderlich Nebenwirkungen Die folgende Auflistung unerwünschter Wirkungen umfasst alle im Zusammenhang mit einer Ibuprofen-Behandlung bekannt gewordenen Nebenwirkungen, auch solche unter hoch dosierter Langzeittherapie bei Rheumapatienten. Die Häufigkeitsangaben, die über sehr seltene Meldungen hinausgehen, beziehen sich auf die kurzzeitige Anwendung von Tagesdosen von maximal 1200 mg Ibuprofen für orale Darreichungsformen und maximal 1800 mg für Zäpfchen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: sehr häufig =1/10 häufig =1/100 bis <1/10 gelegentlich =1/1.000 bis <1/100 selten =1/10.000 bis <1/1.000 sehr selten <1/10.000 nicht bekannt Häufigkeit  auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar. Bei den folgenden Nebenwirkungen muss berücksichtigt werden, dass sie überwiegend dosisabhängig und interindividuell unterschiedlich sind. Die am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen betreffen den Gastrointestinaltrakt. Peptische Ulzera, Perforationen oder gastrointestinale Blutungen, manchmal tödlich verlaufend, insbesondere bei älteren Patienten, können auftreten. Übelkeit, Erbrechen, Diarrhoe, Flatulenz, Obstipation, Dyspepsie, Bauchschmerzen, Teerstuhl, Hämatemesis, ulzerative Stomatitis, Verschlimmerung von Colitis und Morbus Crohn sind nach Anwendung berichtet worden. Weniger häufig wurde Gastritis beobachtet. Insbesondere das Risiko für das Auftreten von gastrointestinalen Blutungen ist abhängig vom Dosisbereich und der Anwendungsdauer.  Ödeme, Bluthochdruck und Herzinsuffizienz wurden im Zusammenhang mit NSAR-Behandlung berichtet.  Klinische Studien und epidemiologische Daten legen nahe, dass die Anwendung von Ibuprofen, insbesondere in hohen Dosen (2400 mg täglich) und bei Langzeitbehandlung, möglicherweise mit einem leicht erhöhten Risiko von arteriellen thrombotischen Ereignissen. Imodium® 2 mg, 10 St WAS IST Imodium UND Wofür Wird ES Angewendet? Imodium ist ein Mittel gegen Durchfall. Es wird zur symptomatischen Behandlung von akuten Durchfällen für Kinder ab 12 Jahren und Erwachsene verwendet, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung mit Loperamidhydrochlorid darf nur unter ärztlicher Verordnung und Verlaufsbeobachtung erfolgen. Wenn Sie sich nach 2 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. WIE IST Imodium Einzunehmen ? Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis: Alter: Erstdosis: Wiederholungsdosis: Tageshöchstdosis: Erwachsene über 18 Jahren 2 Kapseln 1 Kapsel 4 Kapseln Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren 1 Kapsel 1 Kapsel 4 Kapseln Zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen erfolgt die Einnahme der Erstdosis. Danach soll nach jedem ungeformten Stuhl die Wiederholungsdosis eingenommen werden. Die empfohlene Tageshöchstdosis darf nicht überschritten werden. Imodium darf von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden. Eine Anpassung der Dosis ist weder für ältere Patienten noch für Patienten mit Nierenschädigung notwendig.  Wenn Sie eine schwere Leberfunktionsstörung haben, dürfen Sie Imodium nur auf ärztliche Verschreibung einnehmen. Imodium darf nicht länger als 2 Tage eingenommen werden. Wenn sich Ihre Beschwerden bis dahin nicht gebessert haben, suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf. Art der Anwendung Die Kapseln sollen im Ganzen, unzerkaut, mit Flüssigkeit, geschluckt werden. Wirkstoff Diphenhydramin Dermodrin Salbe, 20 g Wirkungsweise Dermodrin-Salbe wirkt kühlend und nicht fettend. Beim Auftragen auf die Haut verdunstet das Wasser und ruft den erwünschten lindernden Kühleffekt hervor. Dermodrin Salbe ist eine Öl-in Wasser-Emulsion. Dermodrin ist ein bewährtes Antihistaminikum und Antiallergikum, ein wirksames Mittel gegen Juckreiz und zur lokalen Schmerzlinderung bei Allergien und Hauterkrankungen. Dermodrin enthält das H1-Antihistaminikum Diphenhydramin. Anwendungsgebiete Zur Behandlung von Juckreiz, lokalen Schmerzen und Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut bei: Allergien Insektenstichen Dermatitiden, Urtikaria, Pruritus, Ekzemen, juckenden Wundrändern und Exkoriationen leichten Verbrennungen, Sonnenbrand polymorpher Lichtdermatose (Sonnenallergie) Dosierung Falls vom Arzt nicht anders verordnet, tragen Erwachsene und Jugendliche von 12-18 Jahren 3 - 4 mal täglich einen 5-15 cm langen Salbenstrang auf die betroffene Hautstelle auf, Kinder von 6 - 11 Jahren 3 - 4 mal täglich einen  8 - 10 cm langer Salbenstrang und  Kinder von 2 - 5 Jahren 2 - 3 mal täglich einen ca. 3 cm langer Salbenstrang.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Imodium akut N duo Tabletten, 6 St
4,49 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Anwendungsgebiet: Imodium akut N duo wird zur Behandlung akuter Durchfälle verwendet, wenn gleichzeitig auch Bauchkrämpfe, ein aufgeblähter Bauch und Blähungen auftreten. Die Tabletten enthalten: Loperamid (vermindert den Durchfall durch Verlangsamung der gesteigerten Darmaktivität. Zusätzlich erhöht es die Aufnahme von Wasser und Salzen aus dem Darm.) Simeticon (lässt die Gasblasen, die Krämpfe und Blähungen verursachen, im Darm zerfallen.) Anwendung/Dosierung: Alter: Erwachsene Jugendliche ab 12 Jahren Erstdosis: 2 Tabletten 1 Tablette Wiederholungsdosis: 1 Tablette 1 Tablette Tageshöchstdosis 4 Tabletten 4 Tabletten Zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen erfolgt die Einnahme der Erstdosis. Danach soll nach jedem ungeformten Stuhl die Wiederholungsdosis eingenommen werden. Die empfohlene Tageshöchstdosis darf nicht überschritten werden. Immodium akut N duo soll nicht länger als 2 Tage eingenommen werden.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Imodium akut N duo Tabletten, 12 St
7,34 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Anwendungsgebiet: Imodium akut N duo wird zur Behandlung akuter Durchfälle verwendet, wenn gleichzeitig auch Bauchkrämpfe, ein aufgeblähter Bauch und Blähungen auftreten. Die Tabletten enthalten: Loperamid (vermindert den Durchfall durch Verlangsamung der gesteigerten Darmaktivität. Zusätzlich erhöht es die Aufnahme von Wasser und Salzen aus dem Darm.) Simeticon (lässt die Gasblasen, die Krämpfe und Blähungen verursachen, im Darm zerfallen.) Anwendung/Dosierung: Alter: Erwachsene Jugendliche ab 12 Jahren Erstdosis: 2 Tabletten 1 Tablette Wiederholungsdosis: 1 Tablette 1 Tablette Tageshöchstdosis 4 Tabletten 4 Tabletten Zu Beginn der Behandlung von akuten Durchfällen erfolgt die Einnahme der Erstdosis. Danach soll nach jedem ungeformten Stuhl die Wiederholungsdosis eingenommen werden. Die empfohlene Tageshöchstdosis darf nicht überschritten werden. Immodium akut N duo soll nicht länger als 2 Tage eingenommen werden.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Imodium akut N duo
6,39 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Imodium® akut N duo Tabletten sind das schnellste Produkt von Imodium® akut und lindern neben dem Durchfall gleichzeitig schmerzhafte Krämpfe und unangenehme Blähungen.  Die Tabletten enthalten als zusätzlichen Wirkstoff Simeticon, der überschüssige Gasblasen im Darm zerfallen lässt. Die Darmwand wird nicht mehr gedehnt und die Schmerzen lassen nach. Dosierung und Anwendungshinweise:Dosierung Erwachsene: Erstdosis 2 Tabletten, dann 1 Tablette nach jedem ungeformten Stuhl.Dosierung Jugendliche ab 12 Jahren: Erstdosis 1 Tablette und Tageshöchstdosis maximal 4 Tabletten. Zusammensetzung: (1 Tablette enthält:)2 mg Loperamidhydrochlorid und Simeticon entsprechend 125 mg Dimeticon.Sonstige Bestandteile: Wasserfreies Calciumhydrogenphosphat, mikrokristalline Cellulose, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph. Eur.), Acesulfam-Kalium, Stearinsäure (Ph. Eur.) [pflanzlich], künstliches Vanille-Aroma (enthält Maltodextrin, Propylenglycol und Benzylalkohol). Hinweise:Nehmen Sie innerhalb von 24 Stunden nicht mehr als 4 Tabletten. Wenden Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 2 Tage an. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Bei Raumtemperatur, trocken und stets verschlossen lagern. Pflichttext:Wirkstoffe: Loperamidhydrochlorid und Simeticon. Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung akuter Durchfälle bei Erwachsenen u. Jugendlichen ab 12 Jahren, wenn gleichzeitig auch Bauchkrämpfe, ein aufgeblähter Bauch u. Blähungen auftreten. Loperamidhydrochlorid vermindert den Durchfall durch Verlangsamung der gesteigerten Darmaktivität. Zusätzlich erhöht es die Aufnahme v. Wasser u. Salzen aus dem Darm. Simeticon lässt die Gasblasen, die Krämpfe u. Blähungen verursachen, im Darm zerfallen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 12/2018

Anbieter: Eurapon
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot
Imodium akut N duo
5,82 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Imodium® akut N duo Tabletten sind das schnellste Produkt von Imodium® akut und lindern neben dem Durchfall gleichzeitig schmerzhafte Krämpfe und unangenehme Blähungen.  Die Tabletten enthalten als zusätzlichen Wirkstoff Simeticon, der überschüssige Gasblasen im Darm zerfallen lässt. Die Darmwand wird nicht mehr gedehnt und die Schmerzen lassen nach. Dosierung und Anwendungshinweise:Dosierung Erwachsene: Erstdosis 2 Tabletten, dann 1 Tablette nach jedem ungeformten Stuhl.Dosierung Jugendliche ab 12 Jahren: Erstdosis 1 Tablette und Tageshöchstdosis maximal 4 Tabletten. Zusammensetzung: (1 Tablette enthält:)2 mg Loperamidhydrochlorid und Simeticon entsprechend 125 mg Dimeticon.Sonstige Bestandteile: Wasserfreies Calciumhydrogenphosphat, mikrokristalline Cellulose, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph. Eur.), Acesulfam-Kalium, Stearinsäure (Ph. Eur.) [pflanzlich], künstliches Vanille-Aroma (enthält Maltodextrin, Propylenglycol und Benzylalkohol). Hinweise:Nehmen Sie innerhalb von 24 Stunden nicht mehr als 4 Tabletten. Wenden Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 2 Tage an. Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Bei Raumtemperatur, trocken und stets verschlossen lagern. Pflichttext:Wirkstoffe: Loperamidhydrochlorid und Simeticon. Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung akuter Durchfälle bei Erwachsenen u. Jugendlichen ab 12 Jahren, wenn gleichzeitig auch Bauchkrämpfe, ein aufgeblähter Bauch u. Blähungen auftreten. Loperamidhydrochlorid vermindert den Durchfall durch Verlangsamung der gesteigerten Darmaktivität. Zusätzlich erhöht es die Aufnahme v. Wasser u. Salzen aus dem Darm. Simeticon lässt die Gasblasen, die Krämpfe u. Blähungen verursachen, im Darm zerfallen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss. Stand: 12/2018

Anbieter: Eurapon
Stand: 03.08.2020
Zum Angebot